• NEU Versandkostenfrei ab 30€
  • Lieferung in: 1-3 Werktagen
  • Plastikfreier Versand
  • NEU Versandkostenfrei ab 30€
  • Lieferung in: 1-3 Werktagen
  • Plastikfreier Versand

Honig vom Imker

Sortieren nach:
Das Fruchtige 4er Honigset

Das Fruchtige 4er Honigset

23,80 €

Auf Lager
Das Küchen 4er Honigset

Das Küchen 4er Honigset

23,80 €

Auf Lager
Die Honigkiste 4er SET

Die Honigkiste 4er SET

23,80 €

Auf Lager
Immunsystem Booster 4er

Immunsystem Booster 4er

23,80 €

Auf Lager
die Schatzkiste 8er SET

die Schatzkiste 8er SET

49,95 €

Auf Lager
Rapshonig 250g

Rapshonig 250g

5,50 €

Auf Lager
Sommerblütenhonig 250g

Sommerblütenhonig 250g

5,50 €

Auf Lager
Honig aus Köln 250g

Honig aus Köln 250g

5,50 €

Auf Lager
Erdbeere im Honig 250g

Erdbeere im Honig 250g

5,95 €

Auf Lager
Himbeere im Honig 250g

Himbeere im Honig 250g

5,95 €

Auf Lager
Kurkuma im Honig 250g

Kurkuma im Honig 250g

5,95 €

Auf Lager

Warum Honig vom Imker aus Deutschland kaufen?

Honig ist lecker und hat den Ruf, gesund zu sein. Doch das trifft nur zu, wenn er als reines Naturprodukt in den Handel kommt. Leider ist das nicht immer der Fall. Laut einer Studie der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2019 war jeder vierte Honig mangelhaft. Getestet wurden 36 Honige auf Geschmack, Deklaration, kritische Stoffe und die Herkunft der Pollen. Mal enthielt der Honig zu wenig Pollen der angegebenen Sorte, was vor allem bei Waldblütenhonig und Akazienhonig der Fall war. Mal wurden kritische Stoffe entdeckt, allen voran das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat, welches im Verdacht steht, Krebs zu erzeugen. Andere Honige hatten Wärmeschäden, das heißt, sie verfügten nicht mehr über die gesunden Enzyme und Vitamine.

Etwa 60% der weltweiten Honigproduktion sind nachvollziehbar, fraglich ist, woher die restlichen 40% stammen. Mögliche Erklärungen sind aus künstlicher Herstellung oder aus Streckung des Honigs. Den Honigbedarf in Deutschland decken Imker zu 20% ab, die restlichen 80% werden aus der restlichen Welt importiert. Ist die Herkunft mit „Aus Deutschland und EU“ angegeben, muss mindestens 1% des Honigs aus Deutschland stammen. Beim Herkunftsnachweis „Aus EU und Nicht-EU-Ländern“ muss mindestens 1% des Honigs aus der EU sein.

40 Prozent der Honige, die es in deutschen Supermärkten zu kaufen gibt, stammen nicht aus deutscher Imkerei, sondern aus China. Dort wird Honig praktisch industriell hergestellt: Die Bienen werden nur noch zum Sammeln eingesetzt. Der unreife Honig wird entnommen, getrocknet, gefiltert und mit künstlichen Enzymen versetzt, manchmal auch noch mit Zucker oder Sirup gestreckt. Laut einer EU-Pressemitteilung heißt es: „Honig ist das am dritthäufigsten gefälschte Produkt weltweit“.

Wer in Deutschland Honig beim Imker kauft, kann sicher sein, dass dem Bienenerzeugnis weder etwas hinzugefügt noch entzogen wurde. Es handelt sich um ein reines Naturprodukt, das von der Deutschen Honigverordnung streng reglementiert wird. Außerdem unterstützt man damit die eigene Region, denn die Bienen bestäuben die Obstbäume und andere Nutz- und Wildpflanzen direkt vor der Haustür und nicht in weit entfernten Gebieten irgendwo auf der Welt. Etwa 120.000 Flugkilometer müssen Bienen zurücklegen, um 500g Honig zu produzieren. Es gibt also viele Argumente die dafür sprechen, echten Honig vom Imker in Deutschland zu kaufen, zum Beispiel von uns.

Bei uns kannst Du folgende Honigsorten kaufen:

- Rapshonig

- Sommerblütenhonig

- Frühjahrsblütenhonig

- Honig aus Köln

Warum ist unser Honig so cremig?

Wir schleudern unseren Honig schnellstmöglich nach der Ernte, sieben ihn und füllen ihn in Eimer ab. Anschließend ruht er bei 16 – 18 Grad. Wenn die Kristallisation einsetzt – Ein Zeichen für hohe Qualität – beginnen wir, den Honig vorsichtig zu rühren. Je nach Sorte dauert dieser Prozess zwischen 1 bis 4 Wochen. Gerührt wird zweimal täglich. Dabei werden die groben Kristalle in winzige Stücke zerschlagen und der Honig erlangt seine cremige Konsistenz. Dieser Veredelungsprozess ist eine handwerkliche Kunst, bei der der Imker viele Faktoren berücksichtigen muss, um als Ergebnis einen feinen, naturbelassenen Honig zu erhalten.

Wie lange ist echter Honig haltbar?

Der wohl älteste Honig wurde 2004 bei Bauarbeiten in Georgien entdeckt und ist über 5000 Jahre alt! Der sah noch gut aus – ob ihn jemand probiert hat, ist aber leider nicht überliefert. Honig ist praktisch unsterblich, weil der im Honig enthaltene Zucker hygroskopisch ist und Schimmelpilzen und Bakterien sofort das Wasser entzieht bis sie sterben. Darum wird Honig nicht schlecht. Allerdings verändert er sich ständig und seine wertvollen Inhaltsstoffe können unwirksam werden oder verloren gehen. Wird Honig über 40 Grad erhitzt, sterben die Enzyme und Vitamine ab und seine gesundheitsfördernde Wirkung lässt deutlich nach. Am besten lagert man Honig dunkel, trocken und kühl – also doch besser im Kühlschrank, auch wenn er dabei seine Streichfähigkeit einbüßt und eher kristallisiert. Das Kristallisieren ist übrigens kein Mangel, sondern eher ein Qualitätsmerkmal, und bedeutet NICHT, dass Zucker hinzugefügt wurde - wie manche glauben. Durch leichtes Erwärmen und Umrühren lösen sich die Kristalle wieder auf und der Honig lässt sich wieder gut aufs Brot streichen.

Wie lagert man Honig richtig?

Damit Honig seine guten Eigenschaften behält und seine Konsistenz nicht verliert, muss er fachgerecht gelagert werden. Bei Zimmertemperatur oder wärmer verändert sich der Honig: Es kommt zur Entmischung oder Gärung. Bei der Entmischung trennt sich der Honig in eine feste kristalline Masse am Boden und ein flüssiges Sirup, das darübersteht. Zur Gärung kommt es vor allem dann, wenn der Wassergehalt im Honig erhöht ist. Darum sollte man das Honigglas auch nicht allzu lange offen stehenlassen, weil Honig hygroskopisch ist und sich mit dem Wasser aus der Luft anreichert – und das umso stärker und schneller, je wärmer es ist. Am besten lagert man Honig dunkel und kühl, zum Beispiel im Kühlschrank.

Wieviel kostet Honig vom Imker?

Honig ist für den Imker ein aufwändiges Geschäft, bei dem nicht nur die Bienen fleißig sind und würde einen Preis von etwa 20 Euro pro Kilogramm rechtfertigen. Das erscheint viel, wenn man den Honig mit dem billigen aus den Discountern vergleicht. Doch Honig vom Imker unterliegt den Statuten der Deutschen Honigverordnung und ist mit einigen Kosten verbunden: Darunter fallen neben dem Unterhalt für die Bienen noch teure Maschinen und Fahrzeuge und natürlich die Arbeitszeit des Imkers. Manche Hobby-Imker berechnen ihren zeitlichen Aufwand nicht, wenn sie ihren Honig im Freundes- und Bekanntenkreis verkaufen. Aber wenn man hauptberuflich Imker ist wie wir, muss man den natürlich mit einbeziehen. Damit ein Imker angemessen von seiner Arbeit leben kann, müsste er 10€ für ein 500g Glas Honig nehmen, doch leider sind die wenigsten Konsumenten dazu bereit. Wer größere Mengen kauft, kann Geld sparen. Bei unseren reinen Honigsorten kostet das kleine 250g Glas 5,50 € und das große 500g Glas – also die doppelte Menge – nur 7,50 €. Außerdem bieten wir verschiedene Honigmischungen an, da kostet das 250g Glas 5,95 €. Die sind etwas teurer, weil der vermehrte Arbeitsaufwand und auch die Kosten der Zutaten im Preis mit kalkuliert werden müssen.

Was sind Honigmischungen?

Unsere Honigmischungen sind leckere und gesunde Spezialitäten, bei denen wir unseren Rapshonig als Basis mit einer einzigen Zutat vermischt haben. Wir haben uns für Rapshonig als Basis entschieden, weil dieser im Geschmack neutral und außerdem sehr cremig ist. Damit ist er perfekt für die Beimischung von Zutaten geeignet. Dabei kombinieren wir nicht nur den Geschmack der Zutat mit der Süße des Honigs, sondern vereinen auch deren Heilkräfte. Wir lassen unserer Kreativität freien Lauf – Euer Geschmack entscheidet. Folgende Honigmischungen oder Honig mit Geschmack haben wir im Angebot:

Kurkuma im Honig ein Highlight für Naturheilkundige

Ingwer im Honig süß und scharf

Chili im Honig süß und noch schärfer

Honischoki mit Kakao, Alternative zu Haselnusscreme (ihr wisst schon, welche 😉) Nicht nur für Kinder

Erdbeere im Honig ein Sommerhit

Himbeere im Honig einfach nur lecker

Zimt im Honig ein Wintertraum, weihnachtlich in der Adventszeit

Hagebutte im Honig reich an Vitamin C

Hanf im Honig für entspannte Individualisten

Ananas im Honig exotisch

Grillzeit mit Honig super als Grill-Marinade

Blütenpollen im Honig wohltuend für’s Immunsystem

Blaubeeren im Honig Frucht im Honig , sehr lecker

Sanddorn im Honig erfrischend/fruchtig

Spirulina Blau im Honig tief blauer Honig

Spirulina Grün im Honig magisch Grün Farbe

Vanille im Honig Vanille Fans leiben diesen Honig

Rosenblüten im Honig für alle Romantiker genau das richtige

Wie gesund ist echter Honig aus deutscher Imkerei?

Echter deutscher Honig vom Imker gilt als gesund, denn er enthält Enzyme, Pollen, Mineralstoffe, Aminosäuren und Vitamine. Mithilfe der Pollen aus regionalem Honig kann man eine Desensibilisierung erreichen und so eine Pollenallergie gegen bestimmte Pflanzen mildern oder sogar ganz loswerden. Das ist zwar wissenschaftlich nicht bewiesen, aber es gibt Berichte über Menschen, bei denen es tatsächlich funktioniert hat. Interessant ist auch die antibakterielle Wirkung von Honig: Die Bienen setzen dem Honig ein Enzym namens Glucose-Oxidase hinzu, das dafür sorgt, dass im Honig ständig eine geringfügige Menge an Wasserstoffperoxid entsteht, welches ein wirksames Antiseptikum ist. So heilen kleine Wunden schneller, wenn man sie mit Honig bestreicht. Auch spröde Lippen im Winter werden - dünn mit Honig bestrichen - wieder zart und geschmeidig. Sogar gegen Husten soll Honig helfen, vor allem in Kombination mit Zwiebeln. Honig ist als Süßungsmittel gesünder als Haushaltszucker, weil er Fruktose und Glucose enthält. Bedingt durch die zwei Zuckerarten, lässt er den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und wird so besser gesünder verstoffwechselt. Aber Achtung: Trotz aller Vorteile sollte Honig nur in Maßen genossen werden, denn er enthält viele Kalorien und kann auch Karies verursachen. Am besten putzt man sich nach dem Genuss von Honig gründlich die Zähne.

Wie viel Kalorien hat Honig vom Imker?

Ein 500g Glas Honig enthält etwa 1500 Kalorien, während 500g Haushaltszucker mit rund 2000 Kalorien angegeben werden. Somit hat Honig tatsächlich weniger Kalorien als Zucker. Hinzu kommt, dass die Süßkraft des Honigs mit „1,2“ angegeben wird, Haushaltszucker dagegen nur mit „1“. Allerdings handelt es sich bei der Süßkraft um eine subjektive Größe. So gesehen, kann man tatsächlich Kalorien einsparen, wenn man konsequent Zucker durch Honig ersetzt.

Honig direkt vom Imker kaufen

Am schönsten ist es natürlich, wenn Du einen Imker persönlich kennst. Dann kannst du ihn besuchen, Dir vor Ort alles zeigen lassen und Dich davon überzeugen, dass die Bienen gut umsorgt werden. Gern darfst Du nach telefonischer Voranmeldung unsere Imkerei und unsere Bienenvölker besuchen und Deinen Honig direkt bei uns kaufen. Wir sitzen nahe bei Köln im schönen Bergischen Land, das sicher immer eine Reise wert ist - aber nur um Honig zu kaufen ist für viele dann doch zu weit. Darum haben wir einen Online-Shop eingerichtet, bei dem Du unseren Honig, unsere Honigmischungen (unbedingt probieren!) und auch alle anderen Produkte rund um Honig, wie zum Beispiel unsere begehrten Bienenwachstücher, ganz einfach bestellen kannst.

Um die Umwelt nicht unnötig zu strapazieren, verzichten wir bei all unseren Produkten auf Plastikverpackungen.